Surf Hotel Sankt Peter Ording

Surfhotel Sankt Peter Ording

Der einst gehobene Sankt Peter-Ording wird gerade erst angesagt. Der Surfershop (den ich leer gekauft habe) und die perfekte Location. Mit dem unkonventionellen "Beach Motel" in St. Peter-Ording stehen auch kleine Appartements, Hotels und Pensionen zur Verfügung. Bei einem Surfwettbewerb hat sich Nik verletzt, seine Zukunft als Surfer ist in Gefahr.

St. Peter-Ording: Auf dein Surfboard im Raum

Christ Kohbarg legt die Tasse auf den Esstisch, steht auf, drückt eine blaue Spitze seines Hemdes in die Hosen, geht zur Türe, nimmt wieder Platz am Rechner und notiert in der Maske: Niederschlag 0 Millimeter, Luftdruck 19 Grade, Sichtbarkeit sehr gut, Windstärke 5, Luftdruck 56 millibar. Im Halbstundentakt alarmiert der Rechner den Wetterforscher in St. Peter-Ording, dass er die aktuelle Wetterlage an die Hauptgeschäftsstelle des DWD übermitteln muss.

Aber Kohbarg kann nicht umhin, nach draußen zu schauen: Der Rechner klingelt 24 Mal pro Tag, fast 6000 Mal im Jahr, mehr als 50.000 Mal seit seinem ersten Einsatz. Kohbarg berichtet kaum von dramatischem Klima auf der Insel Eiderstedt und gelegentlich von einem Unwetter im Überwinter.

Und der Nebel, der den Sandstrand und die Sanddünen wie eine Mauer verschlingt. Auf dem blauen Meer tanzt das bunte Treiben von hunderten von Kitesurfern, die Sümpfe und Salzsümpfe erstrecken sich vor den Sanddünen, Shelducks und Stockente baden auf kleinen See. Ein Weg schlängelt sich zwischen Lesbe und Damm. Einen großen Teil des zwölf Kilometern lange Strands, die hölzernen Stege am Meer, die Pfahlbauwerke am Meer, die vier Stadtteile Böhl, Dorf, Bad und Ording hat Christian Kohbarg zwar gut im Auge, aber keinen wirklichen Durchblick.

Wird hier ein Hotel erbaut? Friesinnen wie Kohbarg machen keinen Wirbel, wenn sie sprechen. Wenn vor der eigenen Tür etwas Neuartiges geschieht, braucht es eine ganze Zeit, um darüber nachzudenken, warum die Ordingers überrascht sind, wenn sich 20-jährige Windsurfer und Kiter mit gestrickten farbenfrohen Beanie Caps in Flip-Flops mit ihrem Spa-Publikum vermischen.

Das Neue ist, dass sie nicht mehr nur die Nacht in Bullis am Meer verbringen müssen und immer wieder erwischt werden, sondern auch nach dem Tag am Meer im neuen Zweig der "Zanzibar" hinter dem Staudamm speisen oder austrinken, um sich zu erholen, neue Caps im Bali Flair Shop von Anne Taegert einkaufen, die Nacht im wieder eröffneten " Nordenlicht " an kleinen Tischen mit kleinen Lampen und Tafelservice zu einem Kinojuwel verbringen und dann vielleicht nicht am Meer, sondern in der neuen " Ording Beach Beach Hostel ".

Christian Schulze-von Hanxleden aus Kassel hat das frühere "Tannenblick Children's Health Resort" umgestaltet, gemütliche Einzel- und Zweibettzimmer, Unterkunft in Sechsbettzimmern für 20 EUR, ein Pasta- und Pizzarestaurant mit Bar im Nebenhaus und eine Dachterasse mit Liegestühle und Lounge-Musik dazwischen. Seit Jahren ist Schulze im Veranstaltungsmanagement tätig und als Stadtflüchtling mit seinen Hunden und seiner Frau am See gelandet.

In St. Peter-Ording muss man aber nicht viel auffallen, denn selbst ein Jack Wolfskin-Shop scheint zwischen den Klinkergebäuden vom Himmel gestürzt zu sein. Auch das Strandgut Resort" in Bad, das 2007 eröffnet wurde und zum ersten Mal versucht hat, St. Peter-Ording etwas Neues zu bieten, will eine billigere Motelfiliale in unmittelbarer NÃ?he haben.

Doch die Bewohner beschwerten sich und versuchten den Hoteliers Jens Sroka zu überreden, sein massives 104-Zimmer-Gebäude zu reduzieren. Inwieweit das Hotel wie vorgesehen im nächsten Jahr eröffnet wird, ist daher noch ungewiss. "Es ist aber ein Anzeichen dafür, dass SPO allmählich aufwacht", sagt Herbergsleiter Christian Schulze-von Hanxleden, der keine Angst vor der Konkurenz eines anderen billigen Designhotels hat.

"Mit''Gosch'' und''Zanzibar'' haben wir bereits Sylt's Lieblingskneipen hier. Der Urlaubsgast bewegt sich auf dem Waldweg in die Strandnähe, beige Jackenträger, Kleinkinder mit Käsern, Radfahrer im Partnerlook, Väter der Familie, die volle Handkarren hinter sich haben. Die See ist weit, jetzt, bei Niedrigwasser, noch weiter. Die überquellende Terasse der "Arche Zanzibar Noah " ist nach den langen, abgeschiedenen Zeiten am See beinahe ein kultureller Schock.

Im vergangenen Frühling übernahm der Gastgeber der "Sansibar" das Pfahlhaus am See, und ein bisschen Sylt hat nun auch den Ordninger erobert. Kurze Zeit bevor sich die tiefe Rotsonne im Wasser löst, sprengt das System den ehemaligen Nachkriegsschlag mit ohrenbetäubendem Volumen: "Wenn die Rotsonne bei Capri im Wasser versinkt".

Als nun einige hundert m hinter uns in den Sanddünen in der Einsamkeit der Computerstation piept, macht auch Christian Kohbarg seine Botschaft: 18°C, Luftdruck bleibt gleich, Untergang 21:34 Uhr.

Mehr zum Thema