Die Insel Poel

Insel Poel

Hier finden Sie Artikel aus den Lübecker Nachrichten über die Insel Poel im Landkreis Nordwestmecklenburg. In der Wismarer Bucht gelegen, empfängt die Insel Poel ihre Besucher mit einer natürlichen Landschaft und viel Originalität. Sie wollen auf der Insel Poel wandern und mehr von dieser Ecke im Nordwesten Mecklenburgs entdecken? Diese abwechslungsreiche Landschaft ist ein Paradies für Naturliebhaber. Das nannten die Slawen einst die größte Insel Mecklenburgs.

Tagesausflug zur Insel Poel

Längere Sandstrände, kleine Hafenanlagen, Altbauten und viel Grün - bei einem Tagesausflug nach Poel gibt es viel zu erleben. Der Übergang vom Mecklenburger Land zur Insel findet nahezu unbeachtet statt. Nach dem kleinen Dorf Groß Strömkendorf fängt der begehbare Staudamm in Fahrtrichtung Poel an. Aber es sind nur 14 m über dem Meer, wie Anke Uhlemann, Mitarbeiterin im Inselmuseum, mitteilt.

"Bis zu 100.000 Gäste pro Tag kommen jährlich über diese Route oder eines der Exkursionsschiffe nach Poel. Um 10 Uhr: Inselemuseum. In Kirchdorf, dem Zentrum der Stadt, ist das kleine Stadtmuseum in einer alten Schule untergebracht. In den Untergeschossen des Hauses kann man sich über die Inselgeschichte erkundigen - von der Fischzucht über die Post und das Gesundheitssystem bis hin zur Agrikultur.

"Die Insulaner haben uns immer mehr Exponate gebracht. "Auf 350 qm sind mittlerweile rund 450 Objekte zu besichtigen, darunter ein Behandlungsstuhl und eine 1900er Schaukelwanne, eine 1750er Hochzeitskrone und Portraits der ehemaligen Inselangler auf Segeltuch. Die obere Etage ist dem langjährig in Güstrow lebenden Künstler Karl Christian Klasen gewidmet.

Um 11 Uhr: Insel-Kirche. Von dort aus ist es nur ein kleiner Spaziergang bis zur Inselsche Kirche. Diejenigen, die die Treppe zur Linken des Walles vor dem Grundstück hinaufgehen, haben einen herrlichen Ausblick über den Kirchdorfer Stadthafen auf das Fest. In der ersten Jahreshälfte des dreizehnten Jahrhundert wurde die Ziegelkirche mit ihrem 47 Metern hohem Kirchturm im romanisch-gotischen Baustil erbaut.

Die Burgherren saßen davor, dahinter die gewöhnlichen Bewohner der Insel", erzählt Andreas Wittl. Nur wenige Schritte von der Kathedrale entfernte das Schloß, "wo heute die Freiluftbühne steht", sagt er. Wilfried Boldt ist in 90 Minuten vom Kirchdorfer Stadthafen aus zu erreichen. Ein 16-sitziger Minibus bringt Sie mit vielen Infos und Geschichten über die Insel.

"Jede Stadt mit 30 oder mehr Bewohnern hat einen Postkasten, nirgends sonst gibt es eine solche Dichte", so der 58-Jährige den Teilnehmenden. Übrigens, der Begriff Poel kommt aus dem Englischen und bedeutet "flaches Land". Der Rundgang beginnt jeweils Dienstag bis Sonntag um 10:15, 12 und 13:45 Uhr am Kirchdorfer Seehafen, Samstag um 15:45 Uhr.

Um 45 Uhr wird auch eine 3-stündige Reise geboten. Nächster Halt ist Timmendorf. Von dort aus können Sie mit der " MS SEEBÄR " mehrfach wöchentlich eine Reise zur etwa zehn Kilometern entfernt liegenden Robbensandbank in der Wismarbucht anlaufen. Aber Sie sollten pünktlich da sein, denn die Reise ist populär und es sind nur 48 Sitzplätze an Board.

Die" MS Seebär" verlässt Timmendorf am Dienstag, Donnerstag und Samstag um 14 Uhr. Von Kirchdorf aus starten die "Adler"-Schiffe jeden Tag um 9.30, 12.30 und 15.30 Uhr nach Wismar. 3 Uhr: Timmendorf. Wieder zurück im Yachthafen sollte man sich das Dorf Timmendorf näher ansehen. Noch vor 80 Jahren gab es hier nur drei Gebäude, wie Wilfried Boldt mitteilt.

In Timmendorf können Sie sich - wie der Namensgeber in der Bucht von Lübeck - im Sessel baden. Am Ende des Inseltags halten wir am Pöler Forllenhof im Stadtteil Niendorf. Von dort aus haben wir einen herrlichen Ausblick über das Meer bis zum Kirchdorfer Hafendom. Der 63-Jährige berichtete, dass Heringe, Schollen, Kabeljau, Heilbutt, Forellen, Makrelen und Rotbarsche in seinem Backofen landen.

"Die Insel Poel befindet sich in der Bucht von Wismar, nahe der Ortschaft Wismar, im Landkreis Nordwestmecklenburg. Mit 37 Quadratkilometer ist sie die siebentgrößte Insel Deutschlands. In den 15 villages Brandenburg, Fährdorf, Gollwitz, Kirchdorf, Malchow, Neuhof, Niendorf, Oertzenhof, Am Schwarzen Beusch, Seedorf, Timmendorf, Worwerk, Gollwitz, Wangern and Weitendorf, wohnen. 1. 700 people live there, spread over the 15 villages.

Poel wurde 1163 zum ersten Mal in einer Urkunde genannt. In der DDR wurde die Insel auch für militärische Zwecke benutzt. Von Timmendorf bis Am Schwarzen Beusch liegen die Hörstationen an der Westküste.

Mehr zum Thema