Dänische Ferienhäuser Priwall

Ferienhäuser in Dänemark Priwall

Freistehende dänische Ferienhäuser; UNESCO-Stadt Lübeck in der Nähe. Wohnungen in Travemünde, Lübeck oder Priwall von attraktiv. Neubau von Ferienwohnungen am Yachthafen; freistehende dänische Ferienhäuser;

UNESCO-Stadt Lübeck in der Nähe. " Sehr schönes Ferienhaus mit maximaler Ausstattung. Gleichzeitig wurde der Priwall Travemünde ausgezeichnet.

2400 Plätze für Travemünde: Anleger bündeln ihre Kräfte - LN

Das Aja Hotel wird zu Osterfeiertagen 2018 eröffnet und der Ferienkomplex am Wasser soll 2018 fertiggestellt werden. In Travemünde werden 2400 neue Touristenbetten gebaut, so dass sich die Zahl auf 6400 erhöht. Sven Hollesen, Vorstandsmitglied der Planet Group, investierte 118 Mio. EUR in den Ferienort mit 440 Apartments und 1500 Plätzen am Priwall.

Auf der anderen Straßenseite der Straße baut die Deutsche Real Estate AG laut Vorstandsmitglied Arno Berthold W. Berthold W. A. M. A. W. A. W. B. A. W. A. W. G. Pöker 60 Millionen Euro. Für 35 Mio. EUR wird dort ein Aja Hotel mit 240 Zimmer (480 Betten) und einem öffentlichen Badezimmer entstehen. Außerdem ist ein Mehrfamilienhaus mit 100 Wohnungen und 400 Schlafplätzen für 25 Mio. EUR vorgesehen.

Nun investierte die Firma Holland 6,5 Mio. EUR in dieses Einfamilienhaus. "Für das Hotel sind wir Spezialisten, nicht aber für Ferienwohnungen", gibt er zu. Er war daher erfreut, auf Hollesens Wissen zugreifen zu können. Er hat damit Erfahrungen, denn die Appartements sollen nach dem gleichen Grundsatz wie die 173 Ferienhäuser am Priwall vertrieben werden, die Holland bereits gebaut hat.

Der Gedanke: Die Ferienwohnungen sollen an Privatpersonen veräußert werden, die dort vierzehn Tage verbringen können. In der Diskussion sind die beiden Unternehmen Nowasol und Landal, die bereits die Ferienorte in Dänemark leiten und sich um den Ferienkomplex am Wasser kümmern werden. Aber nicht nur für die Firma selbst, sondern auch für die Firma Holland. Für die Urlauber der Ferienorte sowie des Ferienortes Wasserfront steht das Freibad des Aja-Hotels gratis zur Verfügung.

Für die Priwall-Gäste stehen 200 Badetickets zur Verfügung. "Das ist ein Tauschgeschäft", sagt Hollesen zu dem Geschäft. Beide Vorhaben würden sich gut ergänzten, so Hollesen. Nahezu 500 Wohnungen kommen dann aber zeitgleich auf den Verkauf und müssen veräußert werden. Im Appartementhaus 100 Ferienappartements ab 250000 EUR und 380 weitere Ferienappartements ab Waterfront zwischen 150000 und einer Mio. EUR.

Für ihn kein Problem: "Wir sind sehr locker. Die Staatsbürgerschaft soll am kommenden Tag das Erbbaurecht für Priwall-Waterfront schaffen. Dann wird die Hansestadt auch mit dem Neubau der Priwallpromenade am Passagehafen beginnen. Der Aufwand beläuft sich auf sechs Mio. EUR. Die 4,7 Mio. EUR für die Strandpromenade werden größtenteils vom Staat, weitere 1,8 Mio. EUR von der Stadtverwaltung bezahlt.

Zusätzlich wird das Land für weitere 4,15 Mio. EUR stabilisiert. Er erhofft sich, dass er im kommenden Jahr das Baurecht für das Aja-Hotel bekommt und im Frühling 2016 starten kann. Der Badeort wird auch zwei große Investoren beherbergen: Hollesen, der am Priwall und im Mehrfamilienhaus investierte, und die Firma mit der Deutschen Immobilie AG.

Sie ist nicht nur Besitzerin des Aja-Hotels, sie führt bereits das Hotel in der Stadt und verfügt über 9586 Touristenbetten in der Stadt. Darunter befinden sich nicht nur Hotelanlagen, sondern auch Ferienappartements. Davon 5522 in Lübeck, 4064 in Travemünde. Bis 2020 sollen in der Hansestadt 12.400 Plätze zur Verfügung gestellt werden.

Zu dieser Zeit gab es 8100 Schlafplätze, die um 4300 anstiegen.

Mehr zum Thema